Unser Credo

Wir wollen dazu beitragen, dass in unserer Gesellschaft eine nachhaltige Entwicklung möglich wird. Gerade Unternehmen können einen entscheidenden Beitrag dazu leisten. Wie das geschehen kann, dazu haben wir sieben Leitgedanken formuliert. Sie sind auch ein Ergebnis unserer langjährigen Erfahrungen. Wir bringen sie, wann immer möglich, in unsere Arbeit ein:

Vision first. Nachhaltigkeit braucht eine Vision und übergeordnete Ziele: wo wollen wir in zehn Jahren sein? Wie soll der Beitrag unseres Unternehmens für eine zukunftsfähige Welt aussehen? Können und wollen wir unser Kerngeschäft nachhaltig gestalten?

Vom Zweck zum Sinn.
Jedes Nachhaltigkeitsprogramm braucht eine Idee, die mit klaren überzeugenden Botschaften vermittelt wird. Pragmatisches Handeln allein erfüllt vielleicht seinen Zweck, ergibt aber noch keinen Sinn.

Pass auf, was Du denkst. Unser Denken bestimmt unsere Erfahrungen. Es geht bei Nachhaltigkeit auch um einen mentalen Change, um einen Wechsel der Denkmuster, damit wir einen alten, vertrauten Standpunkt aufgeben und einen neuen Standpunkt einnehmen können.

Best of. Für erfolgreiche Nachhaltigkeitsprogramme müssen unterschiedliche Perspektiven und Kompetenzen integriert und zu Lösungen weiter entwickelt werden. Dann sind wir in der Lage, Veränderungen zu ermöglichen. Durch multidisziplinäre Ansätze erreicht man das am besten.

Schritt für Schritt. Jedes Unternehmen hat jeden Tag die Chance, einen kleinen Unterschied zu machen. Gestaltungsspielräume sind auf allen Ebenen vorhanden. Und manchmal sind es die kleinen Schritte, die in der Summe große Veränderungen bewirken können.

Echter Dialog. Partizipation und Transparenz werden immer stärker eingefordert und umfassen alle Dialogbeziehungen. "Von oben herab" funktioniert nicht mehr. Netzwerke treten an die Stelle der alten Einweg-Kommunikation.

Königsweg statt Teufelskreis. Nur wenige Unternehmen erleben eine Revolution, wenn sie sich nachhaltig verändern. Die meisten sind auf einem evolutionären Weg. Und dabei können Erfolge für positive Rückkopplungen genutzt werden. Das ist der Königsweg, um sich nachhaltig zu entwickeln und aus dem Teufelskreis der nicht-nachhaltigen Aktivitäten herauszukommen.